Merkur Campus
Das neue Headquarter
banner

In der Conrad-von-Hötzendorf-Straße in Graz entsteht mit dem Merkur Campus ein modernes Bürogebäude, das den Vorsorgegedanken der Merkur verkörpert.

Das neue Headquarter des Merkur Konzerns wird auf dem Grundstück der ehemaligen Landesdirektion entstehen. Der Merkur Campus umfasst zwei Türme, einen mit acht und einen mit fünf Geschoßen, die das bestehende Gebäude der Landesdirektion ergänzen. Die Baulichkeiten werden durch einen erdgeschossigen Baukörper verbunden, der attraktive Sonderfunktionen beinhaltet. Zudem wird es begrünte Außenflächen und eine Dachterrasse geben.

Der Merkur Campus soll Lifestyle und Gesundheit miteinander verknüpfen und erlebbar machen. Das gilt für die Büroräume ebenso wie für den Gastronomiebereich, für die vielen Grünflächen und für das neue Fitnessstudio. Auch Nicht-Merkur Kunden können das Restaurant und das Fitnessstudio nutzen.

Einstimmige Wahl des Siegerentwurfs von Zechner & Zechner

Um den geplanten Neubau in bestmöglicher architektonischer Qualität ausführen zu können, veranstaltete die Merkur im Jahr 2015 einen zweistufigen, österreichweit offenen Wettbewerb nach dem sogenannten "Grazer Modell", an dem sich 52 Architektur-Büros beteiligten. Aus diesen Entwürfen wurde in zwei Juryrunden das für die Merkur bestgeeignete Projekt ermittelt. Der Siegerentwurf stammt vom Wiener Architekturbüro Zechner & Zechner. Er überzeugt durch seine attraktive und offene Gestaltung sowie sein sympathisches campusartiges Ambiente.

Campus Renderings: pix-lab studios

  • Die Eckdaten des Projekts

  • Generalplaner/Architektur: Zechner & Zechner ZT GmbH
  • Begleitende Kontrolle: MES Real Estate Services GmbH
  • Projektsteuerung: Merkur Versicherung AG
  • Örtliche Bauaufsicht: RUDOLF & Vier Partner GmbH
  • Grundstücksgröße: rd. 5.000 m²
  • Bruttogeschoßfläche: 12.500 m² oberirdisch, fast 20.000 m² inklusive Tiefgarage
  • Fertigstellung: Anfang 2020
  • Bebauungsart: drei Punkthäuser, durch die Erdgeschoßzone miteinander verbunden
  • Baukörper Süd (Erdgeschoß und 8 Obergeschoße) wird über mehr Geschoße verfügen als Baukörper Nord (Erdgeschoß und 5 Obergeschoße)
  • Bestandsgebäude Conrad-von-Hötzendorf-Straße 86 (derzeit Landesdirektion Steiermark) bleibt vollständig erhalten
  • Es entstehen moderne und attraktive Arbeitsplätze
  • Großzügige Freiflächen und Grünbereiche
  • Tiefgarage